Schneeschuhlaufen Langis 11. Januar 2019

Bei leichtem Schneetreiben trafen sich die Teilnehmer um 18.30 bei der Alpnacher Schulhaustreppe. Beat organisierte die Fahrt nach Langis und holte, generöser Weise, die Verspäteten zu Hause ab. Im Langis trafen sich dann 16 Männerriegler, die sich erwartungsvoll auf eine Schneeschuhwanderung in die herrlich tief verschneite Langiser Bergwelt bereit machten.

 

Christian und Werni betätigten sich als Wanderleiter. Christian, mit den etwas Ambitionierteren und Werni, mit der Gruppe der Gemächlicheren. Um ca. halb acht waren alle bereit, die Schneeschuhe angeschnallt, Stirnlampe montiert und los ging es. (Bevor die Gruppen loswanderten, ermahnte Toni Wolfisberg, Christian, er solle nicht zu weit gehen, sonst müsste man zu lange auf das Fondue warten!)

 

Christian zog mit seiner Gruppe rechts neben dem Restaurant den tief verschneiten Hang hoch. Nach einem kurzen, steilen Aufstieg zieht Christian die Spur zwischen locker stehenden Bäumen durch. Wir durchqueren im stetigen Wechsel von kleinen Auf- und Abstiegen zugeschneite Bachläufe und frei liegende Flächen. In der Tiefe erkennen wir Schwendi-Kaltbad. Unser Weg führt weiter durch die verschneite Landschaft bis die Gruppe nach ca. einer Stunde den Lauf der grossen Schliere erreichte. Von da an führte der Weg dem Bach entlang über Schwendi-Kaltbad zurück zum Parkplatz.

Werni mit seiner Gruppe nimmt den Weg der zugeschneiten Strasse zur Andresenhütte und weiter dem oberen Schlierental entlang bis zur Abzweigung, die ins untere Schlierental führt. Hier rechts abzweigend und leicht abfallend führte der Weg zum Lauf der grossen Schliere und zurück zum Parkplatz.

 

Abgerundet wurde der Abend mit einem feinen Fondue im Rest. Langis. Gegen 22.30 Uhr machten wir uns dann individuell auf den Rückweg ins Tal. Es war ein grandioser Anlass, herzlichen Dank an die Organisatoren.

Ruedi Niederberger