Sonne und Lamas auf der Seebodenalp

Der diesjährige Ausflug der Frauenriege hat 12 von uns am 22. September 2018 bei strahlend schönem Wetter auf die Seebodenalp geführt. Gaby Peter hat eine sehr angenehme Anreise organisiert und die erst im Sommer 2018 eröffnete neue Seilbahn bringt uns ab Küssnacht mit herrlicher Aussicht auf die Alp.

 

Oben angekommen heisst es erstmal Aussicht geniessen, Fotos machen und bei einem Gipfeli und Kaffee noch ein wenig zusammen sitzen bevor wir auf unsere Runde aufbrechen. Frisch gestärkt geht es dann zunächst durch Wiesen und am Wald entlang gemächlich bergan. Nach einer Querpassage mit phänomenaler Aussicht, geht es langsam über Kuhwiesen wieder bergab zur Ruodisegg. In der Bergbeiz gibt es ein tolles Apéro im Freien bevor wir uns in der Stube über Pastetli freuen dürfen. Die Portionen sind allerdings so grosszügig, dass niemand mehr vom Dessertbuffet probieren möchte. Eigentlich eine Schande!

 

Schliesslich machen wir uns nach einer Runde Kaffee wieder auf den Rückweg. Am Grat entlang ist der Rückweg sehr gemütlich und überall laden Bänke zu einer kurzen Pause ein. Zurück auf der Seebodenalp werfen wir noch einen Blick in die kleine Kapelle und lassen uns dann von der vier jungen Lamamännern verzaubern. Glücklicherweise wird niemand angespuckt und so können wir ganz ohne Zwischenfälle wieder mit der Gondel nach unten fahren.

 

Wir gehen zu Fuss am See entlang durch Hergiswil wieder zurück zum Bahnhof und beenden mit einer geschwätzigen Bahnfahrt unseren diesjährigen Ausflug.

Wir danken Gaby Peter ganz herzlich für die hervorragende Organisation und freuen uns schon auf den zweitägigen Ausflug im nächsten Jahr!

 

 

vl

Die Frauenriege ausserhalb der Turnhalle

Bei der Frauenriege durfte auch in diesem Jahr der Spass und die Kameradschaft ausserhalb der Turnhalle nicht fehlen. Los ging es bereits im Februar. Ausnahmsweise haben wir uns dieses Jahr an einem Samstag getroffen um uns in Engelberg im Eisstockschiessen zu messen. Nach einem gemütlichen Kaffee oder Tee im Lokal der Eishalle durften unsere 10 Frauen und unser Leiter Peter Wallimann die Eisfläche stürmen. Ganz schön rutschig erstmal! Aber nach einer kurzen Einweisung hatten wir den Dreh schnell raus. Ein eindeutiges Siegerteam hat sich am Ende nicht so recht feststellen lassen, aber wir hatten einen tollen Nachmittag und bei einem gemeinsamen Essen konnte der Abend gemütlich ausklingen.

 

Auch das beliebte Osterkegeln durfte nicht fehlen. Am 18. April hat das Alpenrösli in Giswil extra für uns seine Kegelbahn geöffnet und der Raum war fast zu klein für die ganzen Frauen! Vom Anfänger bis zum Profi hatten wir alles dabei. Alle Neune wurden bejubelt und die eine oder andere schiefe Kugel auch mal mit lautem Grölen bedacht. Am Ende durften die Besten und unsere glückliche Letzte sogar ein kleines Geschenk entgegen nehmen.

 

Im Mai haben wir dann die Wassersaison bei einem Aquafit Training in Altdorf eröffnet. Wir haben uns brav in unsere Schwimmgürtel eingezurrt und dann wurde gejoggt. Aber natürlich im Wasser! Garnicht so einfach aufrecht zubleiben und nicht zu schwimmen für die Neulinge unter uns. Die alten Hasen geniessen einfach nur die Schwerelosigkeit in der Zwischenzeit. Und am Ende haben wir doch alle geschwitzt und uns das Feierabendbier im Restaurant nebenan ehrlich verdient.

 

Schlussendlich hat uns das diesjährige Kochteam am 27. Juni im Schulhaus Alpnach beim Turnerinnen kochen für Turnerinnen kulinarisch verwöhnt. Wie immer wurde bei diesem Anlass den Helfern aus unserer Riege ein grosses Dankeschön ausgesprochen. Ein kleines Apéro mit Weisswein auf der Terrasse in der Sonne hat alle zu einem kleinen Schwatz eingeladen. Drinnen durften wir uns dann am Salatbuffet bedienen bevor es köstliche Älplermaggronen gab. Das Überraschungsdessert hat den rundum gelungenen Abend abgerundet.

 

Wir freuen uns bereits auf unseren Ausflug auf die Seebodenalp und viele weitere tolle Veranstaltungen in und ausserhalb der Turnhalle!

 

vl

Ausflug 2./3. September 2017

Eigentlich lud der Samstagmorgen eher zum Weiterschlafen ein! Aber halt. Wir lassen uns vom Wetter nicht abhalten. Bei kühlen Temperaturen stiegen wir in unseren Bus ein und machten es uns gemütlich. Nach einer Fahrt durch den Regen genossen wir im Restaurant Schwert in Netstal den Kaffee und frische Brötli, bevor wir in Elm die Schiefertafelfabrik besuchten.

Herr Schuler, das Grosskind des Fabrikgründers, nahm uns sehr freundlich in Empfang und erzählte uns einiges über den Abbau des Schiefers bis hin zur Herstellung der bestbekannten Schreibtafeln und Griffeln. Diese Führung war besonders spannend und lud zum Schmunzeln und Lachen ein, weil  Herr Schuler immer wieder ganz persönliche Anekdoten einfliessen liess!!

Anschliessend fuhren wir mit der Gondelbahn auf die Alp Ämpächli und nahmen den kurzen Fussmarsch durch das faszinierende Wasserspiel bis zum Bergrestaurant Älpli unter die Füsse. Auch dort wurden wir herzlich empfangen und wir durften ein herrliches Mittagessen geniessen. Eines hatten wir dort gelernt: der Nebel ist auch im Glarnerland weiss! Ein paar mutige Frauen fuhren mit dem Trottinett den Berg  hinunter, die anderen schwebten wieder mit der Bahn ins Tal zurück.

Mit dem Car ging es weiter nach Linthal und mit der Standseilbahn erreichten wir dann das autofreie Braunwald. Nach einem kurzen Spaziergang zum Hotel Cristal bezogen wir unsere Zimmer. Danach wurde uns ein feines 5-Gang Menü serviert und wir liessen den Abend gemütlich ausklingen.

Am anderen Morgen stellten wir erstaunt fest, dass es im Glarnerland nicht nur Nebel gab, sondern auch schneebedeckte Berge! Wir liessen uns das Frühstück trotzdem schmecken. Anschliessend wurden wir mit einer Kutschenfahrt überrascht. Warm eingepackt in die Wolldecken konnten wir so gemütlich Braunwald erkunden.

Zurück im Hotel ging es Schlag auf Schlag weiter. Wir bekamen eine feine Vorspeise serviert, welche der Start zur Gourmetwanderweg war. Genau zu Beginn unserer
8 Kilometer langen Wanderung zeigt sich dann sogar kurz die Sonne. Unser Weg führte uns über Feld- und Waldwege bis hin zum Restaurant Nussbüel. Auch dort wurden wir bereits erwartet und bekamen ein währschaftes Mittagessen serviert. Frisch gestärkt machten wir uns auf den zweiten Teil der Wanderung wieder zurück nach Braunwald ins Lesecafé Bsinti. Ein Stück Bsinti-Kuchen rundete unsere Gourmetwanderung ab.

Mit der Standseilbahn fuhren wir nach Linthal hinunter. Unser Chauffeur stand mit dem Car bereit und brachte uns wieder gut nach Hause. Wir danken Annamarie ganz herzlich für die super Organisation. Es war ein gemütlicher Ausflug.