Adventsanlass vom Donnerstag, 10. Dezember 2020

Mit dem heutigen Adventsanlass schlossen wir zusammen mit unseren Riegenkindern das vergangene Turnerjahr 2020 ab. Ein besonderes Turnerjahr! Folglich fand heute auch ein etwas anderer Adventsanlass statt, nicht wie es sich die Kinder üblicherweise gewohnt sind. Zudem waren die Mädchen und die Jungs getrennt unterwegs, damit nicht eine zu grosse Gruppe entstand.
Es war nicht selbstverständlich, dass wir heute in kleinem und der Pandemie angepasstem Rahmen diesen Anlass durchführen konnten. Noch vor drei Wochen hatten wir den Turnbetrieb zum zweiten Mal in diesem Jahr heruntergefahren. Und jetzt versuchten wir so vorsichtig wie möglich, das Turnerjahr zu beenden.

Die Kinder versammelten sich heute trotzdem und wie immer freudig vor der Sporthalle und siehe da, fast alle sind gekommen!
In warme Winterkleider eingepackt und von Laternen begleitet begaben wir uns auf den Adventsmarsch an der Kl. Schliere entlang in Richtung Bogenbrücke zum gedeckten Unterstand. Dort hatten Simon, Barbara und Raffaela für uns einen schönen adventlichen Platz eingerichtet.
…winterlicher Marsch, Adventsstimmung mit vielen farbig leuchtenden Lichtern und dem Feuer, heissen Orangenpunsch, ein wenig Schnee in der Landschaft, wilde Schneeballschlacht – natürlich unter den Jungs, Aufnahme der 28 Neumitglieder durch die Abgabe der Riegen-Shirts, fröhliche und aufgestellte Jugend-Kinder…, dies durften wir heute Abend geniessen.

Auf die offiziellen Absenzehrungen für fleissigen Turnbesuch (0, 1 und 2 Absenzen) verzichten wir in diesem ausserordentlichen Turnerjahr. Diese langjährige Tradition ist nun sehr in Frage gestellt. In der jetzigen COVID-19-Pandemie kommt es ständig vor (sowie auch heute Abend), dass Kinder in die Quarantäne müssen. So ist es schier unmöglich, eine faire Absenzauswertung bezüglich der Anwesenheitskontrolle vorzunehmen.

Bei der Verabschiedung der Kinder vom heutigen Adventsanlass durften unsere Turnerinnen und Turner das neue Halbjahresprogramm 2021und einen feinen Jugend-Grittibänz als Dank für ihr Mitmachen in Empfang nehmen.

Das Leiterteam der Mädchen- und Jugiriege dankt allen Eltern ganz herzlich, dass sie ihre Kinder trotz der beschwerlichen Zeit in unseren Riegen turnen lassen und es schätzt das Vertrauen sehr.

Wir wünschen allen Familien unserer Jugend-Kinder eine lichterfüllte Weihnachtszeit und gute Gesundheit.

Leiterteam STV Alpnach Jugend
Mädchen- und Jugiriege

Neumitglieder Mädchenriege

 

Neumitglieder Jugi

 

Riegenreisli vom Samstag, 19. September 2020

«Herrlich, dieser schöne herbstdurchzogene Morgen!» So fühlten wir Leiter, während wir mit vollgepacktem Rucksack zum Bahnhof Alpnach Dorf marschierten. Für heute war Petrus eher auf unserer Seite und schenkte uns für unser Riegenreisli wenigstens bis zum Mittag einen trockenen Halbtag.
Rasch und pünktlich trudelten 40 Mädchen und Jungs aus der Jugendriege beim Bahnhof ein, so dass wir um 09.01 Uhr unsere Zugreise auf den Brünig beginnen konnten. Die Wagons füllten sich blitzschnell mit unseren Turnerinnen und Turnern. Die Stimmung war freudig und wir alle genossen die gemütliche Fahrt durch unser wunderschönes Obwaldnerland. Auf dem Brünig angekommen, tat es nun allen gut den Wanderweg Richtung Chäppeli in Angriff zu nehmen. Herrlich, bei so angenehmem Wetter und mit so tollen Riegenkindern auf dem Weg zu sein. Die Wanderung gab ideale Gelegenheit, einen Schwatz zu halten und die Riegengemeinschaft mal in der Natur zu erleben.
Bei der Bergwirtschaft Chäppeli brätelten wir die Grillwürste und genossen die Mittagspause auf dem schönen Rast- und Spielplatz.
Danach standen die «Olympischen Sommerspiele» auf dem Plan. Es wurden 5er-Teams gebildet und bei verschiedenen originellen Disziplinen sowie beim abenteuerlichen, holzigen «Chäppeli-Cheglä» gewetteifert. Schliesslich hätten wir heute am Polyathlon in Sursee teilgenommen. Da dieser dem Corona-Virus zum Opfer fiel, organisierten wir halt für unsere Kinder ein Alternativprogramm. Denn die Bewegung und der Wetteifer dürfen nicht fehlen. Der einsetzende leichte Regen konnte unseren Kids nichts anhaben. Und die feine Glace schmeckte nach den absolvierten Posten trotzdem riesig gut.
Nach der spannenden Rangverkündigung und der Preisverteilung packten wir den Rucksack und wanderten zum Bahnhof Lungern, von wo wir wieder mit dem Zug Richtung Alpnach fuhren.
Ein sehr schöner Tag im Kreis der Jugendkinder ging zu Ende. Wir Leiterinnen und Leiter sind sehr stolz auf die Reisli-Teilnehmer, denn sie haben sich während dem ganzen Ausflug wirklich vorbildlich verhalten.
Ein grosses Kompliment an die Kinder! Und ein Dankeschön für das engagierte Mitmachen.
An dieser Stelle auch ein Danke an die Eltern für das Vertrauen, dass sie uns ihre Kinder in dieser nicht ganz einfachen Corona-Zeit trotzdem auf das Riegenreisli mitgaben.

Abschlusslektion vom 2. Juli 2020

Für die letzte Turnstunde vor den grossen Sommerferien schnürten wir für einmal nicht unsere Turnschuhe, sondern unsere Wanderschuhe. Gut ausgerüstet mit dem Regenschutz trafen sich unsere Mädchen um 17.00 Uhr und unsere Jungs um 18.00 Uhr bei der Schorieder Kapelle, in der Hoffnung, dass es Petrus heute Abend wettermässig mit unserer Riege doch noch versöhnlich meint.
Die Mädchen machten sich mit den Leiterinnen auf den Weg Richtung Steinweid/Guber. Leider liess der immer dunkler werdende Himmel in unserer Laufrichtung nichts Gutes erahnen. Die ersten Tropfen fielen und so entschieden wir uns in der Steinweid für eine kurze Trinkpause und Regenjacken anziehen. Zum Glück hatten wir einen super Unterstand, denn aus kurz wurde länger und zum heftigen Regen kamen Blitz und Donner hinzu.
Die besorgten Jugileiter erkundigten sich telefonisch nach unserem Aufenthaltsort und Befinden. Gemeinsam beschlossen wir dann, schon mal für die Jugi-Buben das geplante Programm ganz abzusagen.
So konnten die Mädchen an ihrem Rastplatz nun das Brot und die rohen Cervelats aus Raffaelas Rucksack, welche für die Jugi gedacht waren, verspeisen. Der Hunger war gross und die ängstlichen Gesichter wegen des Gewitters wurden auch wieder fröhlich.
Leider mussten wir dann sicherheitshalber entscheiden, dass wir nicht über die Schliere zur Schwand zur Grillstelle Sentiero dei Cavatori wandern werden. Remo Gesiot, Gabriela, Seline, Jolin und Meira hatten extra für uns angefeuert und die ersten Würste wären parat gewesen. Mit Hilfe von Regula, Isabel und Melinda wurden die Grilladen noch warm zur Steinweid zu den wartenden Mädchen geholt und von diesen genüsslich verspeist.
Mittlerweile hatten sich auch die Jugileiter zu uns gesellt und zur Unterhaltung beigetragen.
Pünktlich um 19.00 Uhr sind wir dann ohne Regen wieder im Schorieder Dorf angekommen.
Wir Leiterinnen und Leiter hoffen sehr, dass den Mädchen der «abenteuerliche» Abschlussanlass trotzdem ein wenig gefallen hat, auch wenn es Petrus doch nicht so gut mit uns meinte.

Impressionen vom Eislaufen im Eiszentrum Luzern am 12. Februar 2020

Adventsanlass vom 12. Dezember 2019

Für einmal führte die Jugendriege ihren Adventsanlass in der gewohnten Umgebung durch, nämlich in der Sporthalle. Das „Winterwonderland“ lässt ja sowieso immer auf sich warten.
Das Leiterteam richtete für seine Sportlerinnen und Sportler fünf Stationen ein, bei denen sich alle sportlich oder adventlich betätigen konnten.
- Kappla-Hölzli-Stafettenlauf über grosses Hindernis
- Giga-Mega-Geräteparcours
- Christmas-Disco
- Weihnachts-Schätzrätsel
- Lebkuchen verzieren und natürlich Lebkuchen geniessen am Verpflegungsstand
In Gruppen eingeteilt und betreut von den Hilfsleitern konnten sich die Kinder frei von Station zu Station bewegen. Für diese Aktivitäten durften sie sich eine Stunde Zeit nehmen.
Dann folgte der traditionelle Teil mit der Aufnahme der Neumitglieder und der drei neuen Leiter durch Abgabe der Riegen-Shirts, den Absenzehrungen und den Verdankungen.
Wir Leiter wurden auch im vergangenen Turnerjahr wieder sehr verwöhnt mit ganz vielen fleissigen Turnerinnen und Turnern. Es freut uns ausserordentlich, dass unsere Riegenkinder unser Polysport-Angebot sehr regelmässig und mit ganz wenig Absenzen besuchen. 32 Mädchen und Buben weisen nicht mehr als zwei Absenzen auf. Sie alle durften den Riegen-Pin „für fleissigen Turnbesuch“ und einen Flugdrachen als kleines Geschenk entgegen nehmen.

Weiterhin sehr stolz ist die Jugendriege auch auf ihre ältesten Turner und Turnerinnen, die bereits eine verantwortungsvolle Hilfsleitertätigkeit übernehmen. Auch sie erhielten ein kleines Dankesgeschenk.

Es stand noch eine Verabschiedung an. Stefan Riebli hat diesen Sommer seine Leitertätigkeit in der Jugi beendet. Roger verdankt seine fünfjährige wertvolle Arbeit in der STV Jugend und überreicht ihm ein Geschenk. Zum Glück wird er, wenn Not am Mann, die Jugi in Sportlektionen  ab und zu unterstützen.

Die Mädchen und Jungs erhielten am Schluss des Adventsanlasses ihr neues Halbjahresprogramm für 2020 und verabschiedeten sich langsam von den Leitern.
Vor der Sporthalle wartete Stefan noch mit einer Überraschung auf alle. Ganz frisch hatte er in seinem Grillfass Maroni für uns gebraten. Mit einer kleinen, warmen Maroni-Tüte in der Hand machten sich die Jugendriegler auf den Heimweg und mit diesem herrlichen Maroniduft in der Luft liessen wir das Turnerjahr ausklingen.  

Null Absenzen

 

Eine Absenz

 

Zwei Absenzen