Die STV Jugend  –  Mädchen- und Jugiriege war am mini s’Quer Alpnach 2018

Und wie!

 

Am Sonntagmorgen, dem 6. Mai vor neun Uhr trafen sich die Mädchen und Jungs der Jugendriege Alpnach vor der Sporthalle, um ihre persönliche Startnummer fürs s’Quer entgegenzunehmen. Dies war bereits schon mal ein spezieller Moment. Da  wurde jedem Teilnehmenden bewusst, „jetzt bin ich dabei!“

 

Die Spannung stieg, als die Kids mit den Organisatoren auf die Streckenbesichtigung durften. Aber alles war klar. Schliesslich konnten unsere Jugendsportler am letzten Donnerstag bereits auf der Originalstrecke trainieren.

 

Drei Mal ertönte der Startschuss für die drei verschiedenen Kategorien, in welchen unsere neun Teams starteten.

 

Sie gingen ab wie der Blitz und gaben alle ihr Bestes. Ist ja klar, dass man sich vor diesem heimischen Publikum und vor allem vor seiner Familie kämpferisch zeigen wollte. Alle unsere Kids legten eine super Leistung an den Tag. Bravo! und danke für euren sehr sportlichen Wettkampfeinsatz.

 

Vier von unseren neun Teams konnten sich für den Finallauf qualifizieren und durften ein zweites Mal auf die Lauf- und Bikestrecke.

 

Den teilnehmenden Kindern und den Zuschauern hat das 10. s’Quer viel Spass bereitet und man konnte eine kameradschaftliche Wettkampfatmosphäre geniessen.

 

Herzliche Gratulation den STV Jugend-Teams:

 - „Flitz-Blitz“ für den 3. Podestplatz und

 - „vier Alpensteinböcke“ für den 2. Podestplatz und

 - allen Jugend-Kindern fürs Mitmachen.

 

Herzlichen Dank allen Eltern für die grossartige Unterstützung und fürs „Fanen“ am Streckenrand und natürlich auch für die vielen feinen Kuchen, die wir an unserem Stand verkaufen durften.   

 

Das Leiterteam

 STV Alpnach Jugend

 Mädchen- und Jugiriege

 


Eislaufen in Luzern am 31. Januar 2018

So nahmen wir halt diesen Eislauf-Event als sehr beliebten Programmpunkt wieder in unsere Jahresplanung auf. Sehr zur Freude unserer Jugend-Kinder! Dieser Anlass findet guten Anklang, zumal wir unsere jeweiligen Winter-Aussenlektionen wegen Schneemangel im Flachland ständig abändern mussten. So ist doch dieser Umgebungswechsel von der Hallenturnstunde auf das Eisfeld eine willkommene Abwechslung für Turner und Leiter und betreffend der Organisation nicht abhängig von Petrus‘s Laune.

 

Es trafen sich am heutigen Mittwochnachmittag 34 Kinder und 6 Leiterpersonen beim  Schulhausplatz, von wo man ungeduldig in den Car einstieg für die Reise zum Eiszentrum in der Stadt Luzern.

 

„Wow, ich bin noch nie ohne meine Eltern mit dem grossen Car gefahren!“, tönt es stolz von Mila zwischen den Sitzen hervor.

 

 

Nach der Hürde „Schlittschuhe anziehen und binden“ tummelten sich unsere Mädchen und Buben schon bald auf dem frisch geputzten und glatten Eisfeld. Sofort nahmen sie diese eisige Umgebung in Beschlag und kurvten vergnügt und zum Teil schon sehr gekonnt über das grosse Feld.

 

 

Nun lag es an uns Leiterinnen und Leiter, die Kinder zu unterstützen und in der Balance und Technik etwas zu fördern. Sicher war die neue Fortbewegungsart für manches Kind ein spezielles Gefühl und eine besondere Erfahrung. Steht man doch auf ziemlich schmalen Kuven, was einen die Wadenmuskulatur plötzlich spüren lässt und beim Anhalten kann man nicht einfach die Bremse ziehen. Den Kleinsten gaben drei Pinguine ein wenig Sicherheit beim Skaten. Und bereits nach einer Stunde getrauten sich auch diese Kinder ohne die Laufhilfe auf eine Proberunde. Gut gemacht! Einige Kinder standen heute nämlich zum ersten Mal auf Schlittschuhen.

 

Die Geübtesten massen sich sogar in einem „Slalomrun on Ice“.

 

 

Im Vordergrund standen heute Nachmittag ganz klar der Spass und die Freude, in einer tollen Gemeinschaft eine neue Sportart kennenzulernen. Wir Leiter hoffen nur, dass sich bei unseren Kids die blauen Masen am Abend in Grenzen hielten.

 

 

DANKE an die Betreuerpersonen Andrea, Barbara, Raffaela (Organisatorin), Regula, Roger und Stefan. Sie alle haben heute Nachmittag gerne für euch frei genommen.

 


Adventsanlass der STV Jugend vom 14. Dezember 2017

 

Eine aufgestellte, wetterfeste Schar von Mädchen und Buben traf sich am 14. Dezember um 17.00h vor der Sporthalle. Nach einem Fussmarsch durch den dunklen, nassen Abend erreichten alle Gruppen das Clubhaus Penalty in Alpnachstad. Dort erwartete uns ein schön dekoriertes und warmes Lokal. Nach einem superfeinen z`Nacht mit Chicken-Nuggets und Pommes kam es zum eigentlichen Höhepunkt des Abends. Alle Neumitglieder durften ein tolles Riegenshirt in Empfang nehmen, nun gehören sie auch optisch zu unserer Riege. Danach wurden unsere fleissigen Turnerinnen und Turner geehrt. Eine grosse Anzahl unserer Mädchen und Buben bekam den beliebten Turner-Pin und ein kleines Geschenk für ihr aktives Mitmachen während des ganzen Vereinsjahres! Die Kids kamen voller Stolz zum schönen Gabentempel und durften sich beschenken und ehren lassen. Das Leiterteam ist sehr stolz auf so viele fleissige Kinder. Auch unsere beiden Riegenleiter Regula Küng und Roger Richner wurden geehrt und herzlich verdankt. Eine schöne Fotoshow mit Bildern aus dem vergangenen Vereinsjahr rundete den schönen Abend ab.

 


Polyathlon vom 16. September 2017

Endlich war es wieder soweit! Der Polyathlon in Sursee wurde heute unter dem Motto „Feuerwehr“ durchgeführt. „Es brennt!“, tönte es plötzlich aus der Stadthalle. Unsere Riegenkinder brannten auch und zwar auf die sieben neuen Disziplinen und vor allem auf den grossen Polyathlon-Parcours, welche der Turnverein Sursee für die Sportlerinnen und Sportler aus der Abteilung Jugend neu kreiert hatte. Unsere Riegen-Feuerwehrleute stellten sich einmal mehr als gut eingespieltes Team unter Beweis. Wieder war gute Ausdauer und Geschicklichkeit sehr gefragt.

 

Die grosse Teilnehmerzahl aus unseren beiden Riegen zeigt, dass der Polyathlon bei unseren Mitgliedern bestens bekannt und sehr beliebt ist. Dementsprechend motiviert haben unsere Kinder zu Hause in der Halle die neuen Disziplinen kennengelernt und geübt. Und heute hiess es nun, das Trainierte in der Surseer Stadthalle umzusetzen. Das Leiterteam war sehr stolz, mit acht Teams aus der STV Alpnach Jugend an den Start gehen zu dürfen.

 

Es ist eine wahre Freude, mit welchem Eifer unsere Kids bei der Sache waren. Sie gaben wirklich ihr Bestes. Über den ganzen Tag betrachtet darf man wirklich festhalten, dass die einzelnen Fünfergruppen eine gute Teamarbeit geleistet haben - die Kleinen und die Grossen. Der Fleiss und engagierte Einsatz jedes Turners und jeder Turnerin unserer Jugendriege hat sich gelohnt. Jedes Team hat sehr gute Resultate erzielt. Das  Team 2 „Phoenix“ und das Team 5 „Red Diamond“ erreichten sogar Podestplätze und durften sich eine Medaille umhängen lassen.

 

Erwähnenswert ist speziell die Leistung unserer kleinsten sechs- bis achtjährigen Teilnehmer. Sie haben die nicht ganz einfachen sportlichen und originellen Herausforderungen dieses Polyathlons bestens gemeistert.

 

Das Leiterteam gratuliert allen Polyathlon-Teams zu ihren Erfolgen und dankt für das Mitmachen. Auch wir haben mit euch schöne und spannende Wettkampf-momente erlebt, an die wir uns gerne noch lange erinnern werden.

 

Für uns ist es ein schönes Zeichen und auch sehr wertvoll, dass einige Eltern uns an diesem polysportiven Plauschwettkampf besuchten und uns unterstützten.

 

An dieser Stelle wollen wir diesen Eltern für den Fahrdienst nach Sursee und für das „Fanen“ am Wettkampfrand ganz herzlich danken.

 


Leiteranlass vom 8. September 2017

Einmal im Jahr gönnt sich das Leiterteam der STV Alpnach Jugend ein paar Stunden, um mal ausserhalb der Halle und nicht an Vorbereitungssitzungen, gemütlich zusammen zu sein und die Teamkultur in lockerem Rahmen zu pflegen. Meistens aber hat der Leiteranlass trotzdem etwas mit Sport zu tun. Auch ist dieser Abend, nebst der bescheidenen Leiterentschädigung, die wir pro Sportlektion erhalten,  jeweils ein Dankeschön und der Lohn für unsere Freiwilligenarbeit in der STV Jugend. Erstmals mit dabei hatten wir drei der vier jungen Hilfsleiter der Jugi.

 

Der Abend gestern bestand aus zwei Teilen. Unser Leiterteam durfte sich zuerst ganz exklusiv durch die swisspor-Arena des FCL führen lassen. Unser Teammitglied Esther Oberholzer ist beim FCL Administratorin Stadiondienst/Stewards und ermöglichte uns einen Blick hinter die Kulissen des Luzerner Stadions. Sie zeigte uns das ganze 16‘800 Zuschauer fassende Stadion mit all seinen Nebentrakten und gab uns interessante Zahlen und Ausführungen dazu bekannt. Sehr beeindruckend waren die grosse Dimension und die Architektur dieses Stadions, aber auch die krassen Schattenseiten des Fanauftritts verschiedener Vereine während den Fussballspielen.

 

Nach der interessanten Stadionbesichtigung marschierten wir zum Restaurant Pallino, wo wir gemütlich ein feines Nachtessen genossen. Und so langsam änderten sich die Gesprächsthemen von Fussball und Stadion wieder zum Polysport.  

 

Herzlichen Dank an Barbara Dall’Omo und Esther Oberholzer für die Organisation des Leiteranlasses.

 


Abschlussturnen vom 6. Juli 2017

Heute  Nachmittag  fand  für  die  Mädchenriege  die  letzte  Turnstunde  vor  den  Sommerferien  statt. Geplant  war  ein  Outdooranlass. Die  Leiterinnen schickten ihre  Mädchen auf einen  Sternmarsch im Gebiet Schulhausareal, Chlewigen und Grund.
Zu Beginn wurden 4er-Teams gebildet und ein Gruppenname notiert. Es  galt,  die  sieben  Posten  zuerst  auf  der  Landkarte festzustellen,  dann  in  der  Natur  aufzusuchen.  An jedem  Posten  konnten  sich  die  Mädchen  eine  Lösungszahl  ausrechnen  sowie  ein  Kontrollkleber mitnehmen für aufs teameigene Postenblatt.

Sieben  Posten  wurden  nacheinander  passiert  und  nach  jedem  mussten  die  Mädchen  retour  zur Sporthalle, um auf ihrem Blatt die Resultate einzutragen und den Kontrollkleber beim entspr. Postenfeld aufzukleben.

Alle genossen das herrliche Sommerwetter, aber dieses war bei über 30 Grad nebst dem Sternmarsch und  dem  Kartenlesen die dritte grosse Herausforderung. Die  Turnerinnen  kamen  zünftig  ins  Schwitzen und machten darum immer wieder Pause beim Sirupstand.
Das Team, welches die Summe aus allen Lösungszahlen am schnellsten herausfand wurde Sieger. Auch  bei  diesem  Sternmarsch war  wieder  mal  eine  gute  Teamarbeit  wichtig.  Unsere  Mädchen  haben sich fair und sportlich verhalten und die Älteren kümmerten sich gut um die jüngeren Teilnehmerinnen. Die  drei  schnellsten  Teams  durften  Pilatusspitz- und  Badi-Gutscheine
entgegen  nehmen.  Für  alle Mädchen gab es zum Abschluss eine Stengelglace. Während die Kids diese kleine Erfrischung genossen verabschiedeten die Leiterinnen nach und nach die Kinder in die Ferien.
Das  Leiterinnenteam  wünscht  allen  Riegenkindern  schöne  und  erholsame    Sommerferien.  Bis  bald, am 24. August wieder in der Halle!