Abschlusslektion vom 2. Juli 2020

Für die letzte Turnstunde vor den grossen Sommerferien schnürten wir für einmal nicht unsere Turnschuhe, sondern unsere Wanderschuhe. Gut ausgerüstet mit dem Regenschutz trafen sich unsere Mädchen um 17.00 Uhr und unsere Jungs um 18.00 Uhr bei der Schorieder Kapelle, in der Hoffnung, dass es Petrus heute Abend wettermässig mit unserer Riege doch noch versöhnlich meint.
Die Mädchen machten sich mit den Leiterinnen auf den Weg Richtung Steinweid/Guber. Leider liess der immer dunkler werdende Himmel in unserer Laufrichtung nichts Gutes erahnen. Die ersten Tropfen fielen und so entschieden wir uns in der Steinweid für eine kurze Trinkpause und Regenjacken anziehen. Zum Glück hatten wir einen super Unterstand, denn aus kurz wurde länger und zum heftigen Regen kamen Blitz und Donner hinzu.
Die besorgten Jugileiter erkundigten sich telefonisch nach unserem Aufenthaltsort und Befinden. Gemeinsam beschlossen wir dann, schon mal für die Jugi-Buben das geplante Programm ganz abzusagen.
So konnten die Mädchen an ihrem Rastplatz nun das Brot und die rohen Cervelats aus Raffaelas Rucksack, welche für die Jugi gedacht waren, verspeisen. Der Hunger war gross und die ängstlichen Gesichter wegen des Gewitters wurden auch wieder fröhlich.
Leider mussten wir dann sicherheitshalber entscheiden, dass wir nicht über die Schliere zur Schwand zur Grillstelle Sentiero dei Cavatori wandern werden. Remo Gesiot, Gabriela, Seline, Jolin und Meira hatten extra für uns angefeuert und die ersten Würste wären parat gewesen. Mit Hilfe von Regula, Isabel und Melinda wurden die Grilladen noch warm zur Steinweid zu den wartenden Mädchen geholt und von diesen genüsslich verspeist.
Mittlerweile hatten sich auch die Jugileiter zu uns gesellt und zur Unterhaltung beigetragen.
Pünktlich um 19.00 Uhr sind wir dann ohne Regen wieder im Schorieder Dorf angekommen.
Wir Leiterinnen und Leiter hoffen sehr, dass den Mädchen der «abenteuerliche» Abschlussanlass trotzdem ein wenig gefallen hat, auch wenn es Petrus doch nicht so gut mit uns meinte.

Impressionen vom Eislaufen im Eiszentrum Luzern am 12. Februar 2020

Adventsanlass vom 12. Dezember 2019

Für einmal führte die Jugendriege ihren Adventsanlass in der gewohnten Umgebung durch, nämlich in der Sporthalle. Das „Winterwonderland“ lässt ja sowieso immer auf sich warten.
Das Leiterteam richtete für seine Sportlerinnen und Sportler fünf Stationen ein, bei denen sich alle sportlich oder adventlich betätigen konnten.
- Kappla-Hölzli-Stafettenlauf über grosses Hindernis
- Giga-Mega-Geräteparcours
- Christmas-Disco
- Weihnachts-Schätzrätsel
- Lebkuchen verzieren und natürlich Lebkuchen geniessen am Verpflegungsstand
In Gruppen eingeteilt und betreut von den Hilfsleitern konnten sich die Kinder frei von Station zu Station bewegen. Für diese Aktivitäten durften sie sich eine Stunde Zeit nehmen.
Dann folgte der traditionelle Teil mit der Aufnahme der Neumitglieder und der drei neuen Leiter durch Abgabe der Riegen-Shirts, den Absenzehrungen und den Verdankungen.
Wir Leiter wurden auch im vergangenen Turnerjahr wieder sehr verwöhnt mit ganz vielen fleissigen Turnerinnen und Turnern. Es freut uns ausserordentlich, dass unsere Riegenkinder unser Polysport-Angebot sehr regelmässig und mit ganz wenig Absenzen besuchen. 32 Mädchen und Buben weisen nicht mehr als zwei Absenzen auf. Sie alle durften den Riegen-Pin „für fleissigen Turnbesuch“ und einen Flugdrachen als kleines Geschenk entgegen nehmen.

Weiterhin sehr stolz ist die Jugendriege auch auf ihre ältesten Turner und Turnerinnen, die bereits eine verantwortungsvolle Hilfsleitertätigkeit übernehmen. Auch sie erhielten ein kleines Dankesgeschenk.

Es stand noch eine Verabschiedung an. Stefan Riebli hat diesen Sommer seine Leitertätigkeit in der Jugi beendet. Roger verdankt seine fünfjährige wertvolle Arbeit in der STV Jugend und überreicht ihm ein Geschenk. Zum Glück wird er, wenn Not am Mann, die Jugi in Sportlektionen  ab und zu unterstützen.

Die Mädchen und Jungs erhielten am Schluss des Adventsanlasses ihr neues Halbjahresprogramm für 2020 und verabschiedeten sich langsam von den Leitern.
Vor der Sporthalle wartete Stefan noch mit einer Überraschung auf alle. Ganz frisch hatte er in seinem Grillfass Maroni für uns gebraten. Mit einer kleinen, warmen Maroni-Tüte in der Hand machten sich die Jugendriegler auf den Heimweg und mit diesem herrlichen Maroniduft in der Luft liessen wir das Turnerjahr ausklingen.  

Null Absenzen

 

Eine Absenz

 

Zwei Absenzen

 

Jugi Anlass Bergkegeln auf Ettlismatt vom 12. Oktober 2019

Das Bergkegeln auf Ettlismatt hat seit Jahren einen festen Platz im Jugikalender. Dieses Jahr haben sich 9 Jugi Mädchen und Buben mit Roger Richner als Leiter und Simon Richner als Hilfsleiter bei der Kaffeehütte getroffen. Mit dem Auto ging es Richtung Schlierätal oder genauer gesagt bis zum Schoniegg. Im Wanderschritt ging es zum Nübrüechli, wo wir uns stärkten für den steilen Aufstieg zur Ettlismatt. Oben angekommen hatte Pädi seine legendäre Pasta für uns bereitgestellt. Nach dem Essen begaben wir uns in den Stall, wo die Kegelbahn für uns bereitstand. Die Gruppen war schnell eingeteilt und die Jugi eröffnete das Ettlismatt Bergkegeln mit treffsicheren Schüssen. Für alle Kinder gab es einen tollen Preis, der natürlich gleich ausprobiert werden musste.
Bevor wir uns auf den Rückweg machten, gab es für alle ein Dessert nach Wahl (Zigerkrapfen, Lebkuchen mit Nidlä oder Panettone).

Pünktlich sind alle Teilnehmer/innen zufrieden bei der Kaffeehütte angekommen.
Besten Dank den Organisatoren und Helfern des Ettlismatt Bergkegeln für den wiederum tollen Tag. Einen speziellen Dank geht an die Familie Eugster, welche den Fahrdienst am Morgen und Abend bis zum Schoniegg übernommen hat.
14. Oktober 2019 Roger Richner

Polyathlon vom 14. September 2019 in Sursee

Motto: „Märliwelt“

Na ja, als wir am letzten Donnerstag die sieben neu kreierten Disziplinen trocken  im Originalteam trainierten, fanden die Kinder noch nicht wirklich „Märchenhaftes“ dabei. Einige versuchten es zwar mit ein wenig „Träumen“ beim Training, doch fühlten auch sie sich nicht unbedingt in einer zauberhaften Welt. Wieder war gute Ausdauer, Schnelligkeit und Geschicklichkeit sehr gefragt. Auch mussten wir die sportlichen Fertigkeiten Werfen und Fangen, Sprinten, Koordination und Balancieren gut üben. Unsere Kinder mussten z.B. das Rollbrettfahren, das schnelle Hüpfen im Koordinations-Reifenparcours oder das schnelle Zupassen und Fangen über ein Hindernis trainieren.

Als aber unsere Turnerinnen und Turner heute die Surseer Stadthalle betraten und den grossen Polyathlon-Parcours inspizierten, kamen sie sich tatsächlich wie im Märchen vor.  Der Polyathlon-Parcours ist nämlich das absolute Highlight mit seinen vielen originellen Herausforderungen. Überraschung, Aufregung, Spass und Nervenkitzel sind stets garantiert. Der Turnverein Sursee verstand es prächtig, die Kinder mit den märchenhaften Herausforderungen in eine „Märliwelt“ zu versetzen. Zu Hause noch in der Sporthalle mussten sie einen Kunststoffball über ein Hindernis rollen. Und siehe da, am Polyathlon war dieser Ball plötzlich die goldene Kugel des Froschkönigs.

Dieser vom Turnverein Sursee für Sportlerinnen und Sportler aus der Abteilung Jugend organisierte polysportive Plauschwettkampf ist bei unseren Riegenkindern sehr beliebt und daher immer noch ein fester Bestandteil in unserem Jahresprogramm. Das Leiterteam war wiederum sehr erfreut, mit sieben Fünfer-Teams aus der STV Alpnach Jugend an den Start gehen zu dürfen.

Auch war es eine riesige Freude zu sehen, wie unsere Kids von Disziplin zu Disziplin eingespielter wirkten und jedes Teammitglied sein Bestes gab. Dies war nämlich das Wichtigste: zu spüren, dass jedes wichtig ist und dass es auf jedes ankommt. Denn dann stellt sich der Erfolg ein.

 

Märchenhaft gute Resultate:

 

Kategorie A (Jg. 2003-2006)

6. Rang STV Alpnach Jugend 1

Wallimann Andrin, Elia, Corsin und Josa, Bleiker Ivan

 

Kategorie B (Jg. 2007-2008)

14. Rang STV Alpnach Jugend 2

Rosset Shae, Britschgi Anja, Pereira Melinda, Führer Isabel, Barmettler Sarina

 

Kategorie C (Jg. 2009-2010)

11. Rang STV Alpnach Jugend 3

Angehrn Joel, Egli Alexandra, Moser Seline, Camenzind Paula, Imfeld Damian

21. Rang STV Alpnach Jugend 4

Küchler Tina, Wallimann Samiah, Spichtig Livia, Niederberger Olivia, Strebel Nico

 

Kategorie D (Jg. 2011 und jünger)

6. Rang STV Alpnach Jugend 6

Moser Seline, Angehrn Leonie, Althaus Mila, Werren Juno, Abplanalp Jan

12. Rang STV Alpnach Jugend 7

Nägeli Fabienne, Scheerbaum Sarah, Lottenbach Ella, Egli Lidia/Siegrist Noah, Zyrus Miley

14. Rang STV Alpnach Jugend 5

Abplanalp Jan, Jeker Silas, Eugster Marius, von Atzigen Rafael, Angehrn Cédric

 

Das Leiterteam gratuliert allen Polyathlon-Teams zu ihrem Erfolg und dankt für das Mitmachen. Wir haben mit euch einen spannenden, lustigen und interessanten  Wettkampf-Märchentag erlebt, an den wir uns gerne noch lange erinnern werden. Auch die schönen Elternbegegnungen mit den wertvollen Gesprächen haben diesen Samstag positiv geprägt.  

Wir schätzen es jedes Jahr sehr, dass viele Eltern uns an diesem polysportiven Wettkampf in Sursee besuchen und uns unterstützen.

An dieser Stelle wollen wir allen Eltern für den Fahrdienst nach Sursee, für das Betreuen und für das „Fanen“ am Wettkampfrand ganz herzlich danken.

 

Das Leiterteam

STV Alpnach Jugend

Sommer Trophy zum Zweiten am 4. Juli 2019